Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/venting

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Reize

Auf der Heimfahrt ist mir auch klar geworden das ich mich gerade wieder in die Nähe meiner beschissenen Ex-Freundin begebe und neben meiner generellen Angst/Hass vor/über Frauen hasse ich dieses Exemplar doch besonders. Sie wohnt bei mir neben an und das bedeutet das mein ohnehin gestresster Verstand sich noch zusätzlich mit diesem ununterbrochenem Drang nach Sex und Zuneigung aber auch Rache auseinandersetzen muss. Was mich an dieser Frau besonders nervt ist ihre Arroganz und ihre Selbstsicherheit. Die ist so eine alte Schlampe fickt mit jedem rum und letztens hab ich sie online bei Badoo gefunden also hurt sie (zu mindest meines Wissens nach) seit neustem auch online rum. Frauen als Schlampen sind seit Sex and the City ja mehr oder weniger   auch Gesellschaftlich anerkannt. Das hat mich in letzter Zeit öfter mal ins Pick up Forum getrieben wo schön beschreiben ist wie es solche Nutten heimgezahlt wird.

Als Mann will Ich der Frau überlegen sein. Emanzipation und Weiterentwicklung der Frau zwingt uns wenn Mann den ersten Satz sieht dazu zu lernen.

seine Gefühle wie Angst und Hass in den Griff zu bekommen in dem man sie auslebt und sich nicht ständig dafür schuldig fühlt wie man ist oder eben fühlt. Besonders nicht gegenüber Frauen die eben nicht immer wissen wie es Mann geht.

Das eigentliche Worum es zwischen Mann und Frau geht zu min wenn man den Freundschaftlichen Aspekt Beiseite lässt Sex Liebe und Zuneigung.

Frauen allerdings sind falsch und hinterhältig zu min wenn man den PUA s traut. Was ich sicher nichtmal zu 50% tue.

Kleinigkeiten wie z.B Schminken falsche Haarfarbe hohe Schuhe besonders geschnittene Kleidung Tattoos und Piercings sind alles Reize und Signale die schon ankommen.

Und da ich heute so gut drauf war konnte ich mir darüber und am Beispiel meiner EX so meine Gedanken machen.

Die hat sich nämlich nach der Trennung die Pussy piercen lassen und den Rücken voll tattoowieren lassen.

Die Frage ist nur was stört es mich bzw. was´macht mich daran so wütend. Da kommt dann doch die persönliche Note ins Spiel und das ich heute so richtig schön unausgeglichen wütend bin und mir richtig Luft mache.

  Ich hab die Frau echt gern. Die individuellen Sachen geben mir das Gefühl klein zu sein von ihr ausgegrenzt zu werden.

Genau das ist es was mich an Tattoos und Piercings stört dieser optische Reiz.

Ich meine manchmal bin ich so gestresst das michleise Geräusche auf die Palme bringen und ich drohe zu explodieren.

Und auch optische Reize oder Optischer Smog wie Werbung oder Tattoos.

Die ständige Emotionale Abgrenzung von Leuten ohne... Tattoos oder Auto oder Iphone..

 

Klar mach dir doch auch eins oder kauf dir den Scheiß doch auch.

Warum gehst du nicht einfach auch nach scheiß Facebook oder kauf dir ne Uniform und komm zur NSDAP. Ihr Wichser. Gruppenzwang und die die außen vor sind. 

Ich find es rücksichtslos Scheiße und es verstößt gegen meine Werte von Gemeinschaft und das wiederum macht mir Angst ich fühle mich einsam  und wütend.

Z.B. hab ich einen Bekannten voll tattowiert gepierct und dieser Wichser der ja genau das darstellt was ich meine macht nur was er will. Null Gemeinschaftsgefühl 100% individuell. Dafür wird er bewundert als Einzelgänger. Ich kanns ja verstehen aber mich lässt das zurück mit meiner Vorstellung von Zusammenhalt.

Wo ist mein Platz in der Gesellschaft? 

 

16.12.14 21:48


Werbung


'' Es ist nicht gut einen Rennwagen dauerhaft im roten Bereich zu fahren''

Heute bin ich in die Heimat gefahren und beim Autofahren kommen mir immer sehr tiefe Gefühle. Es ist die Ruhe mit etwas beschäftigt zu sein etwas sinnvolles zu tun aber gleichzeitig genügend Platz die Gedanken kreisen zu lassen und mal in sich und di letzten Tage hinein zu hören.

Da ich endlich seit heute Urlaub habe  konnte ich als erstes mal meine Wut über die Arbeit besser verstehen. Seit einer Woche ca laufe ich nämlich schon mit einer Ungeheuren Wut auf meinen Arbeitsplatz rum. Bei uns wird demnächst viel umstrukturiert und das haut das ganze Arbeitsgefüge zwischen den Kollegen und Vorgesetzten total auseinander. Wenn man der Logik glauben darf ist die Wut darüber die Angst vor der Veränderung und der Fakt das man daran nichts ändern kann lässt die Wut einfach weiter vor sich hin schwelen. Auch die Kommunikation innerhalb der Schicht ist alles andere als ehrlich und offen sondern alle fahren heiter und freundlich fort als wenn nichts ist. Das ist der nächste Punkt der meine Wut noch mehr fördert keiner einschließlich mir hat die Eier zu sagen das die Arbeit so wie sie jetzt ist Scheiße ist. Zu meinem Job der sich zur Zeit noch mit Weiterbildung beschäftigt und ich mehr oder weniger noch der Hiewi bin kotzt mich auch an. In einem so beschissenem Umfeld kann man ich ja wohl weder persönlich noch fachlich weiterentwickeln. Dazu kommt das ich noch mehr Zeit mit den Eierlosen Vorgesetzten verbringen muss.

Wenn man darüber so nachdenkt beim Fahren und sich gerade richtig schön aufregt und auch mal rumschreit. Kommt man auch irgendwann  wieder runter und wenn man den Missstand kennt ihn sich vor Augen führt ihn aufschreibt und real werden lässt fallen einem auch Lösungen ein:

1. Mit der Weiterbildung ist Schluss. Der Job sowie er jetzt ist ist Scheiße und da hab ich kein Bock drauf.

2. Weniger Arbeiten vlt. 30 statt 40 Stunden pro Woche

Die Ideen sind gut die Umsetzung wird schwer aber im Gegensatz zu meinen Eierlosen Kollegen sollte ich alles tun um das zu bekommen was ich wirklich will. Das würde auch meine Nerven schonen und meinem Stolz zu gute kommen.

 

16.12.14 19:06


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung